Der Dortmunder Flughafen – auch in der Krise sicher

Die Corona-Krise hat auch die Luftfahrt schwer getroffen. Nicht nur Airlines wie Lufthansa und Delta mussten Sparmaßnahmen durchführen, um die Existenz zu sichern. Der Rückgang an Passagieren und Einschränkungen auf Landesebene machen eine schnelle Erholung der Industrie unwahrscheinlich. Dies hat sich auch auf die Flughäfen an sich ausgewirkt. Viele kommen nur schwerlich durch die angespannte Lage.

Gut durch die Krise

Eine Besonderheit ist der Dortmunder Flughafen. Der Flughafen in NRW verzeichnet momentan die geringsten prozentuellen Verluste aller deutschen Flughäfen im Bezug auf die Passagierzahlen. Zwar ist diese Zahl im 3. Quartal um 40 Prozent eingebrochen, dank des guten Jahresanfanges wird trotzdem mit einem Verlust gerechnet, welcher sich in Grenzen hält. Für den Winter rechnet der Flughafen mit der halben Passagierauslastung des Vorjahres.

Attraktiver Standort

Nicht nur konnte der Flughafen seine Verluste durch Corona minimieren, auch steht er weiterhin als attraktiver Immobilienstandort dar. Auf Grund der wirtschaftlichen Bedeutung und des auch in der Corona-Krise soliden Standortes sind viele Unternehmen froh über einen nahen Standort. Der Immobilienmanager Publity AG konnte so im März bekanntgeben, eine Vollvermietung für ihre Immobilien, um den Flughafen erreicht zu haben. Im Jahre 2016 erworben, hatte das Unternehmen von CEO Thomas Olek viel in die Sanierung investiert.

Der Flughafen als Standort – Publity AG

Die Publity AG gilt als einer der innovativsten Immobilienmanager in Deutschland. Durch das Kernkonzept „manage tot he core“ können Immobilien in allen Aspekten aufgewertet werden. Dies führt zum einen zu attraktiveren Standorten und der Modernisierung von Immobilien, wie die Corona-Krise jetzt zeigt, aber auch zu einer Krisen Resilienz. Durch das vorausdenkende Management werden krisensichere Standorte geschaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.