Centurion Gebäude in der Skyline Frankfurts

Centurion-Bürohochhaus zu 95% vollvermietet

Die Gegend um die Frankfurter Theodor-Heuss-Allee wird durch die Mietstandserhöhung des Centurion-Bürohochhauses noch einmal attraktiver.

Was bewirkt die Verbesserung bereits?

Das American-Express-Hochhaus in Frankfurt am Main kennen viele unter diesem Namen, anderen ist es eher als Centurion-Gebäude ein Begriff.

Der Wolkenkratzer dient nach wie vor American Express als Deutschlandzentrale, weitere Mieter von Rang und Würde kamen in letzter Zeit dazu. Sie alle profitieren von den beeindruckenden Maßen dieser Immobilie:

  • Höhe des Gebäudes: ca. 75 m
  • Gesamtmietfläche: 28.000 m²
  • letzte Revitalisierung: 2008
  • letzter bekannter Verkaufspreis: 75 Mio. Euro

Womit rechnet man noch?

Das Closing ist Teil der Immobilienstrategie des publity-Konzerns. Thomas Olek, CEO von publity dazu in der Pressemeldung:

„Das Centurion in Frankfurt passt perfekt in unser Ankaufsprofil. Wir haben darüber hinaus eine aktuelle Objekt-Pipeline im mittleren dreistelligen Millionen-Euro-Bereich, bei der wir derzeit in konkreter, exklusiver Ankaufsprüfung sind.“

Es wird wieder einmal deutlich, dass die Verdichtung der Finanz- und Bankenviertel mit solchen Angeboten Frankfurt endgültig zu einer Stadt machen, die niemals schläft.

Quellen

  • thomas-daily.de
  • emporis.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.