+ + + Lückenschluss auf der A33 + + + Bielefeld, NRW

Mit der Fertigstellung des Bauabschnitts 2 wurde zwischen Borgholzhausen und Bielefeld eine rund 100 Kilometer lange Gesamtstrecke geschlossen.

Die A33 verbindet den ostwestfälischen Raum mit den Nordseehäfen, den Niederlanden und über die A44 mit dem sächsischen Wirtschaftsraum.

  • Länge Teilstrecke: 7,6 Kilometer
  • Kosten: 140 Millionen Euro
  • davon 30 Millionen Euro für den Umweltschutz

Was bewirkt die Verbesserung bereits?

Durch die Schnellstraße steigt das Interesse der Anwohner an Geschäften, Restaurants und Ausflugszielen im Umland.

  • Reduzierung der Fahrzeit um 25%
  • Verringerung der Belastung durch Lärm, Abgase und zahlreiche Unfälle

Womit rechnet man noch?

Im Rahmen des Langzeitprojekts A33 wurde eine leistungsfähige Straßeninfrastruktur geschaffen, die eine wesentliche Voraussetzung für unternehmerischen Erfolg im Handel, für Dienstleistungsunternehmen und vor allem in der Industrie ist.

  • Zusammenschluss der beiden Wirtschaftsräume OstwestfalenLippe und Osnabrücker Land
  • Logistik als Schlüsseldisziplin für eine vernetzte Wirtschaft

Es wird deutlich, dass der Standort Nordrhein-Westfalen durch die Verbesserung der Infrastruktur an Attraktivität gewinnt.

Quellen

  • strassen.nrw.de
  • wdr.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.