green city

Nachhaltige Immobilien

Im März 2021 ist es soweit. Die EU-Taxonomie zur Erleichterung nachhaltiger Investitionen steht an und wird zu einer umfassenden und weitreichenden Neubewertung der Immobilien am europäischen Markt führen. Es wird demnach eine weitere Kennzahl in die Bewertung von Immobilien Einfluss erlangen. Neben Rendite und Risiko wird in Zukunft Nachhaltigkeit eine der wichtigen Säule sein.

Dies wird seine Folgen haben. Andre Heid, zertifizierter Sachverständiger von HEID Immobilien äußerte sich wie folgt: “Immobilien, die nicht den neuesten Nachhaltigkeitsstandards entsprechen, verlieren für Investoren und Fondsmanager in Zukunft deutlich an Attraktivität. Niemand möchte mehr in ökologische und gesellschaftliche Altlasten investieren. Werden Immobilien vor diesem Hintergrund als Investitionsobjekt uninteressant, büßen sie an Wert ein“

Nachhaltigkeit nicht berücksichtigt

Es wird einen Paradigmenwechseln in der Industrie geben. Viele Unternehmen haben bis jetzt den Wert der Nachhaltigkeit vernachlässigt. André Heid sagte dazu weiter: „Die Bescheinigung einer hohen Energieeffizienz anhand eines Energieausweises reicht als Nachweis für die ESG-Güte eines Gebäudes bei weitem nicht mehr aus. Um beurteilen zu können, ob ein Objekt nachhaltig ist oder nicht, bedarf es einer holistischen Betrachtungsweise. Diese Kompetenz müssen Sachverständige jetzt ausbauen, um den Marktwert einer Immobilie auch weiterhin sicher bestimmen zu können und damit eine valide Datengrundlage für den Finanz- und Immobilienmarkt zu schaffen.“

Die Großen haben schon reagiert

Vor allem die größeren Unternehmen der Immobilienbranche haben schon reagiert. Zu den führenden in Deutschland gehört die publity Ag mit seinem CEO Thomas Olek. Bereits seit mehreren Jahren hat man hier Nachhaltigkeit in das Gesamtkonzept eingeschlossen. Den Änderungen aus Brüssel sieht man daher eher positiv entgegen. Zumal die Renovation der Immobilien mit einem Fokus auf Nachhaltigkeit zur Kernkompetenz der publity Ag gehört.

Andere Unternehmen werden es da bedeutend schwieriger haben. Vor allem jene, welche eher auf schnelle Profitabilität und eben nicht auf langfristige Entwicklung gesetzt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.